Frankfurt School erhält 2,3 Mio. Euro für Forschungsprojekte

Die Fördermittel werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vergeben und sollen in die Forschungsbereiche Nachhaltige Finanzierung und Künstliche Intelligenz fließen.
Prof. Dr. Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School of Finance & Management | Foto: Frankfurt School of Finance & Management
Prof. Dr. Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School of Finance & Management | Foto: Frankfurt School of Finance & Management

Die Frankfurt School of Finance & Management erhält 2,3 Mio. Euro an Fördergeld vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, wie die Hochschule mitteilte. Die Fördermittel werden im Rahmen des sogenannten Financial Big Data Clusters (FBDC) vergeben. Die Frankfurt School wolle mit ihrer Forschung dazu beitragen, den Grundstein für eine sichere und rechtskonforme Finanzdatenplattform in Europa zu legen.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch