FinanzBusiness

Hypoport bildet Schlusslicht beim Frauenanteil in Dax-Unternehmen

Im Krisenjahr haben mehr Frauen als sonst ihr Mandat abgegeben, die Anzahl der Frauen in den Vorständen stagniert - das zeigt der aktuelle Bericht der All-Bright-Stiftung. Zwei Finanzunternehmen stehen bis heute auf der roten Liste.

Zwei Frauen und ein Mann bei der Hauptversammlung der Deutschen Bank (Symbolfoto) | Foto: (c) dpa

In der neu aufflammenden Debatte um eine Frauenquote in Führungspositionen von Unternehmen, rücken auch Banken in den Fokus. Denn die Branche gilt nach wie vor als Männer-dominiert. Laut Daten des DIW Berlin liegt der Frauenanteil in Führungsetagen von Banken bei 9,8 Prozent

Die deutsch-schwedische All-Bright-Stiftung, die sich für mehr Frauen und Diversität in den Führungspositionen der Wirtschaft einsetzt, listet in ihrem aktuellen Bericht den Anteil von weiblichen Mitgliedern in Vorstand und Aufsichtsrat aller DAX-Unternehmen auf.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen