FinanzBusiness

Hypoport bildet Schlusslicht beim Frauenanteil in Dax-Unternehmen

Im Krisenjahr haben mehr Frauen als sonst ihr Mandat abgegeben, die Anzahl der Frauen in den Vorständen stagniert - das zeigt der aktuelle Bericht der All-Bright-Stiftung. Zwei Finanzunternehmen stehen bis heute auf der roten Liste.

Zwei Frauen und ein Mann bei der Hauptversammlung der Deutschen Bank (Symbolfoto) | Foto: (c) dpa

In der neu aufflammenden Debatte um eine Frauenquote in Führungspositionen von Unternehmen, rücken auch Banken in den Fokus. Denn die Branche gilt nach wie vor als Männer-dominiert. Laut Daten des DIW Berlin liegt der Frauenanteil in Führungsetagen von Banken bei 9,8 Prozent

Die deutsch-schwedische All-Bright-Stiftung, die sich für mehr Frauen und Diversität in den Führungspositionen der Wirtschaft einsetzt, listet in ihrem aktuellen Bericht den Anteil von weiblichen Mitgliedern in Vorstand und Aufsichtsrat aller DAX-Unternehmen auf.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob