FinanzBusiness

Düpmann wird 2022 neuer Vorstandschef der VR Bank Rhein-Neckar

Die Volks- und Raiffeisenbank regelt die Führungsnachfolge frühzeitig: Der derzeitige Vorstandschef geht Ende 2021 in den Ruhestand.

Jürgen Gärtner, Michael Düpmann, Wolfgang Thomasberger (v. li.) | Foto: VR Bank Rhein-Neckar eG

Bei der VR Bank Rhein-Neckar in Mannheim wird die Nachfolgefrage frühzeitig geregelt: Weil der langjährige Vorstandsvorsitzende Wolfgang Thomasberger zum 31. Dezember 2021 in den Ruhestand geht, hat die Bank bereits jetzt seinen Nachfolger ernannt.

Michael Düpmann wird zum 1. Januar 2022 neuer Vorsitzender des Vorstands. "Das hohe Vertrauen, das sich Vorstand und Aufsichtsrat entgegenbringen, war Grundlage für die nunmehr getroffene Entscheidung", sagte Thomasberger laut einer Mitteilung.

Das hohe Vertrauen, das sich Vorstand und Aufsichtsrat entgegenbringen, war Grundlage für die nunmehr getroffene Entscheidung.

Wolfgang Thomasberger, Vorstandschef der VR Bank Rhein-Neckar

Thomasberger war seit 2008 im Vorstand der Volks- und Raiffeisenbank und seit 2012 deren Vorstandschef. Auch Düpmann ist schon seit einigen Jahren Vorstandsmitglied bei den Mannheimern: Er leitet seit 2012 das Vertriebsressort.

Düpmann bereits im Vorstand

"Die VR Bank Rhein-Neckar ist für mich eine Herzensangelegenheit. Ich freue mich auf meinen neuen Aufgabenbereich und schätze das Vertrauen, das mir der Aufsichtsrat entgegenbringt", wird Düpmann in der Mitteilung zitiert.

Düpmanns Nachfolger als Vertriebsvorstand wird Anfang 2022 Jürgen Gärtner, der die VR Bank Rhein-Neckar als derzeitiger Generalbevollmächtigter bereits kennt und dann neu in den Vorstand einziehen wird. Desweiteren gehört Michael Mechtel zum Führungsgremium und kümmert sich wie bisher um das Risikomanagement und die Marktfolge.

"Für den gesamten Aufsichtsrat kann ich bestätigen, dass wir mit der vorgesehen Neuausrichtung des Vorstandes hochzufrieden sind, da hierdurch die Fortsetzung der vertrauensvollen Zusammenarbeit gewährleistet wird und wir mit Optimismus in die Zukunft schauen können", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Walter Büttner zu der Nachfolgeregelung.

Die VR Bank Rhein-Neckar eG gehört mit einer Bilanzsumme von 4,5 Mrd. Euro (2019) zu den größeren Genossenschaftsbanken in Deutschland und belegt in deren Ranking Platz 35 von 839.

Dieser Beitrag hat Ihr Interesse geweckt: Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an.

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen