Wie Corona die Immobilienmärkte in den Zentren des Saarlands, Hessens und Rheinland-Pfalz beeinflusst

Seit Ausbruch der Pandemie gibt es zwei deutliche Trends: Das Arbeiten im Home-Office ist vielfach zum Standard geworden; und eingekauft wird verstärkt im Internet. Die DZ Hyp hat die Auswirkungen auf die Immobilienmärkte untersucht.
Blick auf Frankfurt | Foto: picture alliance / greatif | Florian Gaul
Blick auf Frankfurt | Foto: picture alliance / greatif | Florian Gaul

Die DZ Hyp hat ganz unterschiedliche Folgen der Corona-Krise ausgemacht: Zum einen sinken die Spitzenmieten im Einzelhandel aufgrund des Booms des Online-Shoppings, zum anderen bleiben trotz des vielfachen Arbeitens im Home-Office die Büromieten stabil. Das geht aus der jetzt veröffentlichten Studie "Immobilienmärkte in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland 2021/2022" hervor.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch