Volksbank Münsterland Nord erwartet Kreditausfälle in zweistelliger Millionenhöhe

Das jüngst entstandene Genossenschaftsinstitut aus NRW hat im vergangenen Geschäftsjahr deutlich weniger verdient als noch 2019. Der Vorstand verweist - auch bedingt durch die Fusion - auf zahlreiche Sondereffekte und zeichnet ein eingetrübtes Bild für 2021.
Das Podium bei der digitalen Pressekonferenz der Volksbank Münsterland Nord | Foto: Volksbank Münsterland Nord
Das Podium bei der digitalen Pressekonferenz der Volksbank Münsterland Nord | Foto: Volksbank Münsterland Nord

Es war die erste Bilanzpressekonferenz der Volksbank Münsterland Nord. Das genossenschaftliche Institut ist im vergangenen Jahr aus der Vereinigten Volksbank Münster, der Volksbank Greven sowie der Volks- und Raiffeisenbank Kreis Steinfurt entstanden und nun nach eigenen Angaben die zweitgrößte Bank im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch