FinanzBusiness

Volksbanken in Ostwestfalen beschließen Fusion, bilden neues Schwergewicht

Die Volksbanken Bad Oeynhausen-Herford und Mindener Land fusionieren - und werden zum neuen Schwergewicht in der Gegend. Bundesweit schafft es die neue Bank im Volks- und Raiffeisen-Ranking künftig in die Top50.

Der Vorstand der neuen Volksbank Herford-Mindener Land (v.l.): Peter Scherf, Andreas Kämmerling, Oliver Ohm und Udo Napp | Foto: Volksbank Herford-Mindener Land

Ob die Vertreterversammlungen einer Fusion zustimmen würden, sollte eigentlich schon im Frühjahr klar sein. Doch dann kam die Corona-Krise und forderte Aufschub. Erst im August konnten die Treffen nachgeholt werden, brachten dann aber das von den Vorständen der Volksbanken Bad Oeynhausen-Herford und Mindener Land erhoffte Ergebnis: Die Gremien beider Häuser erhoben keine Einwände, sondern stimmten mehrheitlich mit Ja.

Gemeinsame Werte

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

DWS-Chef Hoops bekommt Rekordgehalt

Als Krisenmanager ist Stefan Hoops von der Deutschen Bank in die DWS gewechselt. Der Job im kniffligen Umfeld wird nun entsprechend honoriert: Der neue CEO verdient sogar mehr als sein Vorgänger Asoka Wöhrmann.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten