FinanzBusiness

Fintecsystems bietet Unternehmen die Altersverizifierung ihrer Kunden mittels Kontoinformationen

Wer jugendgefährdende Inhalte im Fernsehen oder online anbietet, muss das Alter seiner Kunden prüfen. Das Münchener Unternehmen Fintecsystems hat die erste Open-Banking-Lösung dafür entwickelt.

Hannes Rogall, COO von Fintecsystems | Foto: Fintecsystems GmbH

FinTecSystems bietet seit Freitag den ersten Altersverifikationsprozess an, der in Gänze auf Open-Banking basiert. Im Gespräch mit FinanzBusiness erklärt Hannes Rogall, COO des Fintechs, wie der Volljährgkeitscheck funktioniert und welches Potenzial er in dem Markt sieht.

Ob Glückspielanbieter oder Wettbüro, ob Online-Spiele oder Streamingdienste - wer potenziell jugendgefährdende Inhalte anbietet muss sicherstellen, dass nur Volljährige die Angebote nutzen können. Bislang ist das ein aufwändiger Prozess, beim dem beispielsweise eine Kopie des Ausweises vorgelegt werden muss.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

DWS-Chef Hoops bekommt Rekordgehalt

Als Krisenmanager ist Stefan Hoops von der Deutschen Bank in die DWS gewechselt. Der Job im kniffligen Umfeld wird nun entsprechend honoriert: Der neue CEO verdient sogar mehr als sein Vorgänger Asoka Wöhrmann.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten