Kontist öffnet sich für Apple Pay

Google Pay können Kunden der Freelancer-Bank schon länger nutzen, mit Apple kommt ein weiterer Payment-Anbieter hinzu.
Bezahlen via Kontist | Foto: Kontist
Bezahlen via Kontist | Foto: Kontist
von Felix Stippler

Kunden das Bezahlen mit Apple Pay anzubieten, fällt mittlerweile weniger auf - als genau das nicht zu tun. Das Fintech Kontist zieht deshalb jetzt nach.

"Mit der Implementierung von Apple Pay wollen wir unseren Kunden das Leben leichter machen", sagt Unternehmenssprecherin Caroline Wahl. "Besonders für Freelancer ist es angenehmer, wenn sie ihre Finanzen einfach über ihr Smartphone organisieren können."

Seit rund neun Monaten bietet Kontist auch schon Zahlungen per Google Pay an.

Finanzierungsrunde über 25 Mio. Euro

Kontist wurde 2016 in Berlin gegründet und hat sich auf Selbstständige und Freelancer spezialisiert. Erst im März konnte die Neo-Bank in einer Series-B-Runde 25 Mio. Euro einsammeln. Das Kapital will Kontist in die Erweiterung der Steuerservices zu investieren.

Kontist sammelt 25 Millionen Euro ein 

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch