FinanzBusiness

Auxmoney erhält 250 Millionen Euro von Citigroup und Chenavari

Die Investition dient der Vergabe von Krediten über den Auxmoney-Marktplatz. Weitere Partnerschaften seien bereits in Planung, stellt CFO Daniel Drummer in Aussicht.

(v.l.n.r.) Auxmoney-Managment-Team: CFO Daniel Drummer, CEO Raffael Johnen, COO Arie Wilder | Foto: Auxmoney

Auxmoney, eine digitale Plattform für Privatkredite in Europa, erhält 250 Mio. Euro von Citigroup und Chenavari Investment Managers als Investition in seine Marktplatz-Kredite, wie das Unternehmen mitteilt. Wie sich das Investment unter beiden Geldgebern aufteilt, legte das Unternehmen auf FinanzBusiness-Nachfrage nicht offen.

Nachdem Auxmoney im November 2020 angekündigt hatte, in Kredite auf dem eigenen Marktplatz zu investieren, co-investiert das Fintech im Rahmen dieser Transaktion nun erstmals an der Seite von Partnern.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen