FinanzBusiness

Qualifiziertes Personal zu finden, ist in der Pandemie noch schwieriger, sagt Alexander Emeshev

FinanzBusiness Kurzinterview: Der Mitgründer von Vivid Money berichtet von Tagen voller Zoom-Konferenzen, Umsatzrückgang und seiner Einschätzung, dass der Markt der Neobanken weiter wachsen wird.

Alexander Emeshev, Mitgründer von Vivid Money | Foto: Vivid Money

Herr Emeshev, die Corona-Pandemie hat zu Verwerfungen auf breiter Front geführt. Im Rückblick: Wie oft haben Sie Ihre internen Planungen für 2020 zwischenzeitlich angepasst?

"Als Start-up haben wir den Vorteil, dass wir sowieso flexibel und agil auf unsere Kunden, wie auch die wirtschaftliche Situation eingehen können. Die Anpassung bestehender Pläne gehört für uns zu einem essentiellen Merkmal, welches uns auszeichnet und von traditionellen Banken abgrenzt. Covid-19 hatte deshalb nur wenig Einfluss auf unsere Pläne."

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

BaFin macht den Banken keinen Druck in Sachen AGB-Urteil

Wenn es um die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Bilanzen der Institute geht, gibt die Behörde Entwarnung. Auch bei Kontokündigungen bleiben die Aufseher entspannt. Einen kleinen Warnschuss in Richtung der Institute geben sie aber trotzdem ab.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob