FinanzBusiness

Vivid Money bietet nun auch Gemeinschaftskonten an

Das Berliner Start-up führt neue Produktinnovationen ein: Die sogenannten Shared Pockets kommen mit eigener IBAN. Technisch und rechtlich war das neue Angebot eine Herausforderung, wie FinanzBusiness erfuhr.

Alexander Emeshev, Co-Founder von Vivid Money Foto: Vivid Money

Das Berliner Start-up Vivid Money führt sogenannte Shared Pockets ein, also Konten, die mit verschiedenen Personen geteilt und von ihnen genutzt werden können. Das Angebot wird in Kooperation mit Apple Pay bereit gestellt.

Technisch und rechtlich war die Umsetzung des neuen Angebots eine Herausforderung, wie FinanzBusiness erfuhr.

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr dazu