FinanzBusiness

KfW Capital steigert Zusagen an VC-Fonds

Das Zusagevolumen hat sich im ersten Halbjahr 2020 stark erhöht. Auch Fintechs dürften davon profitieren.

KfW Capital investiert verstärkt in VC-Fonds (Symbolbild) | Foto: picture alliance/Panther Media

Die Beteiligungstochter der staatlichen Förderbank KfW, KfW Capital, hat im ersten Halbjahr 2020 ihre Investmentzusagen an Risikolkapital-Fonds gesteigert, die Technologieunternehmen in Deutschland finanzieren. Die Zusagen lagen demnach bei 139 Mio. Euro, das seien 80 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2019, als 77 Mio. Euro vergeben wurden.

"Trotz der Corona-Krise haben wir unser Investmentvolumen und die Anzahl der Fonds, denen wir Zusagen geben konnten, deutlich gesteigert und somit den Kapitalzugang für innovative Technologieunternehmen in Deutschland auch in diesen herausfordernden Zeiten weiter verbessert", sagte Jörg Goschin, der gemeinsam mit Alexander Thees KfW Capital als Geschäftsführer leitet.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen