FinanzBusiness

Nachhaltigkeitsdaten werden jetzt im ESG-Book gesammelt

An der vom Fintech Arabesque gegründeten Plattform beteiligen sich mehrere Großbanken, darunter auch die Deutsche Bank und die HSBC. Auch der Versicherer Allianz ist mit an Bord.

Georg Kell, Chairman von Arabesque. | Foto: Arabesque

Banken, Investoren und Unternehmen haben sich zusammengeschlossen, um Nachhaltigkeitsdaten zu sammeln und diese allen Interessierten zur Verfügung zu stellen. Dies teilte das Fintech Arabesque mit, dass die Plattform zur Verfügung stellt.

Die "ESG Book" getaufte Plattform soll eine Reaktion auf "mangelnde Offenlegung und eingeschränkte Zugänglichkeit" von ESG-Daten sein, die die "effiziente Kapitalallokation in Richtung klimaneutraler und nachhaltiger Geschäftsaktivitäten" einschränken, heißt es in der Mitteilung.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Berliner Volksbank bekommt einen neuen Aufsichtsratschef

An die Spitze des Kontrollgremiums rückt Tobias Weber, Geschäftsführer der Firmengruppe City Clean. Sein Vorgänger Stephan Schwarz hatte das Amt nach seiner Wahl zum neuen Wirtschaftssenator Berlins im Dezember niedergelegt.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob