FinanzBusiness

Testphase der elektronischen Signatur bei der Commerzbank mit Erfolg abgeschlossen

Die Commerzbank geht mit ihren digitalen Signaturen bei Firmenkunden in den Regelbetrieb über. Damit werde das Tagesgeschäft erheblich beschleunigt, sagt Frank-Oliver Wolf, Global Head Germany Trade Finance & Cash Management zu FinanzBusiness.

Die Filiale Fürstenhof in Frankfurt | Foto: Julia Schwager

80 Prozent aller Dokumente sollen künftig digital gespeichert werden. Das ist das Ziel der Commerzbank, die im dritten Quartal 2021 die elektronische Signatur für alle Firmenkunden eingeführt hat. Begonnen habe man mit dem Vertragswesen im Bereich Cash Management, andere Produktbereiche würden in Kürze folgen.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Elke König gibt den SRB-Vorsitz ab

Der Franzose Dominique Laboureix folgt auf die ehemalige BaFin-Chefin, die seit 2015 an der Spitze des Abwicklungsfonds für notleidende Banken in der EU steht. Ihr Mandat konnte nicht verlängert werden.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten