Deka-Banker können 40 Prozent der Arbeitszeit zuhause sein

Zusätzlich zahlt die Bank einmalig 1000 Euro für die Ausstattung des Heimarbeitsplatzes. Die Regelung soll für alle 4300 Beschäftigten des Zentralinstituts gelten.
Trianon, Hauptsitz der DekaBank in Frankfurt | Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres
Trianon, Hauptsitz der DekaBank in Frankfurt | Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres

Die Frankfurter Deka Bank hat gemeinsam mit den Mitarbeitervertretungen verbindliche Homeoffice-Regeln eingeführt. So soll es ab sofort möglich sein, bis zu 40 Prozent der Arbeitszeit pro Woche von zu Hause aus oder jedem anderen Ort in Deutschland zu verbringen. Eine entsprechende Mitarbeiterinformation bestätigte ein Sprecher des Wertpapierhauses der Sparkassen gegenüber FinanzBusiness.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch