FinanzBusiness

BNP Paribas Real Estate macht gute Erfahrungen mit Pandemie-Tool

Die Wertverluste haben in der Covid-19-Zeit vor allem Hotels getroffen. Andere Banken nutzen nach eigenen Angaben kein solches Instrument bei Bewertungen von Immobilienan- und -verkäufen.

Claus Thomas, CEO BNP Paribas Real Estate | Foto: BNP Paribas Real Estate

Seit gut einem Jahr hat die BNP Paribas Real Estate ein Pandemietool für die Immobilienbewertung im Einsatz. Es berücksichtigt die Nutzungsarten Büro, Wohnen, Logistik, Healthcare und Hotel.

"Das Scoring ist in drei Punkte untergliedert: Income, Asset und Infrastruktur", sagt Claus Thomas, CEO der BNP Paribas Real Estate im Gespräch mit FinanzBusiness. "Die erste Kategorie umfasst die Kreditwürdigkeit des Mieters, die zweite die baulichen Aspekte der Immobilie und die dritte das Umfeld und die Erreichbarkeit".

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen