FinanzBusiness

Ross vereint ESMA-Stallgeruch mit internationaler Erfahrung

FinanzBusiness Profil: Verena Ross ist seit einem guten Jahrzehnt bei der europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA. Zuvor hatte die Deutsche Erfahrungen in der Aufsicht in Großbritannien und Hongkong gesammelt.

Verena Ross, Chefin der europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA. | Foto: picture alliance / dpa | Jonathan Brady

Verena Ross hat sich bei der Besetzung der Spitze der europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA durchgesetzt. Ross löst damit den ehemaligen ESMA-Chef Steven Maijoor ab.

Ross arbeitete seit dem Gründungsjahr der europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde 2011 bis Mai 2021 als Exekutivdirektorin für die ESMA. In dieser Funktion war sie Stellvertreterin von Maijoor. Im Sommer 2021 war die studierte Sinologin und Ökonomin mit Abschlüssen der Universität Hamburg und der London University als Nachfolgerin Felix Hufelds an der Spitze der deutschen Aufsichtsbehörde BaFin im Gespräch. Zuvor war die 54-jährige einige Jahre für die Bank of England, die britische Finanzaufsicht FSA tätig.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob