FinanzBusiness

Verena Ross von EU-Parlament als neue ESMA-Chefin bestätigt

Das Europäische Parlament hat mit großer Mehrheit grünes Licht für Verena Ross als neue Chefin der europäischen Markt- und Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA gegeben.

Verena Ross, Chefin der europäischen Markt- und Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA | Foto: picture alliance / dpa | Jonathan Brady

Das Europäische Parlament hat Verena Ross als neue Chefin der europäischen Markt- und Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA bestätigt. Sie war zuvor von den EU-Mitgliedsstaaten nominiert worden.

Norminierung lange blockiert

Im Straßburger Plenum erhielt Ross zwei Wochen nach ihrer Nominierung 555 Ja-Stimmen bei lediglich 56 Gegenstimmen sowie 81 Enthaltungen. Das berichtet die Börsen-Zeitung. Zuvor hatte die italienische Regierung die Berufung von Ross lange blockiert und darauf gedrängt, die Position mit dem Italiener Carmine Di Noia zu besetzen.

Deutsch-italienischer Konflikt um ESMA-Spitze  

In der ESMA ist die 53-jährige Deutsche keine Unbekannte - sie war bis Mai 2021 Exekutivdirektorin der in Paris ansässigen EU-Behörde.

Ross ist ausgebildete Sinologin und Ökonomin. Zu Beginn ihrer Karriere arbeitete sie als Analystin für die Bank of England, später für die britische Financial Service Authority (FSA), eher sie zur ESMA wechselte.

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob