FinanzBusiness

BayernLB investiert in Know-how zum Thema Nachhaltigkeit

Im Rahmen ihrer neuen Nachhaltigkeitsstrategie peilt die Landesbank bereits vor 2050 Klimaneutralität an. Franz Dohnal, Chief Sustainability Officer des Instituts, erklärt FinanzBusiness, welche Rolle Weiterbildung dabei spielt.

Franz Dohnal, Chief Sustainability Officer der BayernLB | Foto: Screenshot vom BayernLB Youtube-Kanal

Die BayernLB hat sich eine neue Nachhaltigkeitsstrategie gegeben. Damit will die Landesbank die stärkere Ausrichtung auf nachhaltige Themenfelder, die sie im Rahmen ihres Transformationsprogramms bereits angestoßen hat, weiter vorantreiben, teilte das Institut mit.

Ab 2022 werde das Thema Nachhaltigkeit noch stärker im Weiterbildungsprogramm priorisiert, kündigt Franz Dohnal, Chief Sustainability Officer, an. "Um unsere Mitarbeiter*innen, Führungskräfte und Vorstände für Nachhaltigkeit im Geschäftsmodell und Unternehmen zu sensibilisieren und auch in Zukunft in der Finanzbranche unseren Platz festigen und ausbauen zu können, etablieren wir ein spezielles strukturelles Weiterbildungsbudget", sagt Dohnal zu FinanzBusiness.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Bei digitaler Reife vernachlässigen Volksbanken und Sparkassen Synergien

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Beratungsgesellschaft Finnoconsult. Sie untersucht seit 2015 einmal im Jahr die Digital-Kompetenz der Banken in der DACH-Region. Im Interview mit FinanzBusiness nennt Geschäftsführer Christian Berger weitere Gründe für den Absturz von N26 und gibt Auskunft über aktuelle Trends.

Das sagen die Bankenverbände zum Koalitionsvertrag

Vertreter von Banken, Sparkassen, genossenschaftlichen Instituten und Verbänden haben in ersten Stellungnahmen die erzielten Ergebnisse im Koalitionsvertrag durch die Bank begrüßt. Sie betonen aber auch die Probleme, die vor der neuen Regierung liegen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob