FinanzBusiness

"Die Konzentration auf Einserschüler reicht bei ESG nicht"

Eine Diskussionrunde zum Thema Greenwashing auf dem Handelsblatt-Bankengipfel kommt zu dem Schluss: Es reicht nicht, ESG-konform zu investieren. Gerade schwer zu transformierende Industriezweige brauchen Investitionen.

Hannah Helmke, Gründerin und CEO des Klima-Start-ups "Right. Based on Science". | Foto: Right. Based on Science

Auf dem Handelsblatt-Bankengipfel packten Michael Baldinger, Sustainability Officer bei der UBS Group, Hannah Helmke, Gründerin und CEO des Klima-Start-ups "Right. Based on Science" und Tillmann Lang, Gründer und CEO der Impact-Investment-Plattform Inyova das heiße Eisen Greenwashing an.

"Topic of the Moment" ist das Thema nicht zuletzt wegen der jüngsten Vorwürfe gegen die Deutsche-Bank-Tochter DWS, der von ihrer ehemaligen Nachhaltigkeitschefin vorgeworfen wird, sich "grüner" darzustellen als sie ist.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Georg Hauer kehrt N26 den Rücken

Der General Manager für DACH & Nordeuropa bei der Neobank wechselt zu Hawk AI als Chief Operating Officer und Chief Financial Officer.

Bundesbank warnt vor "stranded assets"

Der Klimawandel könnte zu einer Entwertung des Kapitalstocks von Unternehmen oder einer Branche führen, rechnet die Zentralbank in ihrem neuen Monatsbericht vor: Damit steige der Druck auf die Kreditwürdigkeit von Banken.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob