FinanzBusiness

LBBW verschärft ihre Kohlerichtlinien

Die Landesbank will Energieversorger nicht mehr bedingungslos finanzieren und führt ein Quotensystem ein. Das Institut möchte bei der Transformation der Industrie gleichwohl begleiten.

Das Braunkohlekraftwerk Schwarze Pumpe in Brandenburg. | Foto: picture alliance / Andreas Franke

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) will nicht mehr uneingeschränkt Energieversorger finanzieren, die überproportional viel Kohle verstromen. Dies teilte ein LBBW-Sprecher auf Nachfrage von FinanzBusiness mit. Ziel sei es, das Engagement in diesem Sektor weiter zu reduzieren. Hierzu führt die Bank auch ein Quotensystem ein.

Die Quoten sollen es unseren Kunden ermöglichen, ihr Geschäftsmodell zu transformieren. Denn gerade für den Ausbau Erneuerbarer Energien besteht immenser Investitionsbedarf.

Ein LBBW-Sprecher

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Die BaFin zwitschert jetzt

Auf Linkedin und auf Twitter sind die Finanzaufseher seit Kurzem vertreten. Inhaltlich geht es um Verbraucheraufklärung und darum, die Aufsichtsarbeit zu erklären - aber auch um Recruitmentzwecke.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen