Boom bei Baufinanzierung hält an

Der Bestand an Immobilienkrediten steigt bis April auf mehr als 1,4 Billionen Euro.
Symbolbild Baufinanzierungen | Foto: picture alliance / Zoonar | Wolfgang Filser
Symbolbild Baufinanzierungen | Foto: picture alliance / Zoonar | Wolfgang Filser

Die Nachfrage nach Baufinanzierungen hat sich in diesem Jahr weiter beschleunigt. Das Neugeschäft erreichte im Zeitraum von Januar bis April knapp 100 Milliarden Euro, berichtet das Handelsblatt. Die Zeitung beruft sich auf Zahlen der Bundesbank, ausgewertet von der Beratungsfirma PwC.

Rekordvolumen beim Kreditbestand

Der Kreditbestand erreichte per Ende April ein neues Rekordvolumen von mehr als 1,4 Billionen Euro. Die jährliche Wachstumsrate steigt damit auf 6,8 Prozent, heißt es weiter.

Die Anfang der Woche vorgestellten Daten vom Verband deutscher Pfandbriefbanken (VDP) deuten in dieselbe Richtung. In den ersten drei Monaten dieses Jahres belief sich das Volumen der ausgereichten Kredite zur Finanzierung von Wohnimmobilien in Deutschland auf 65,7 Mrd. Euro nach 58,3 Mrd. Euro 2019.

Boom bei Wohnimmobilien-Finanzierungen hält 2021 an 

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch