FinanzBusiness

Deutsche Bank startet Einstellungsoffensive in der hauseigenen IT

Bernd Leukert, Head of Technology, Data and Innovation der Deutschen Bank, kündigt laut Börsen-Zeitung einen deutlichen Personalaufbau im IT-Bereich an.

Bernd Leukert | Foto: picture alliance / Kay Nietfeld/dpa | Kay Nietfeld

"Wir gehen weg vom Outsourcing", sagte Bernd Leukert, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank, am Mittwoch auf dem Finanzplatztag, wie die Börsen-Zeitung schreibt. Damit kündigte er einen Personalaufbau im IT-Bereich an, durch den die Bank die Entwicklungskompetenz in ihr Haus zurückholen will.

Wir gehen weg vom Outsourcing.

Bernd Leukert, Head of Technology, Data and Innovation, Deutsche Bank

Für dieses Jahr kündigte er die Einstellung von 2 000 bis 3 000 Beschäftigten im Bereich Technology, Data and Innovation an. Für die Transformation eignen sich nach Ansicht Leukerts Auslagerungen nicht - diese seien eher bei der Fortführung von Regelprozessen sinnvoll.

Unser Ziel ist es, bis Ende nächsten Jahres über 50  Prozent der Mitarbeiter im Bereich Technologie, Daten und Innovation als Software-Ingenieure zu beschäftigten.

Bernd Leukert, Head of Technology, Data and Innovation, Deutsche Bank

Dabei zielt Leukert vor allem auf die Einstellung von Software-Ingenieuren ab, wie er deutlich machte: "Wir wollen den Anteil an Software-Ingenieuren signifikant erhöhen. Unser Ziel ist es, bis Ende nächsten Jahres über 50  Prozent der Mitarbeiter im Bereich Technologie, Daten und Innovation als Software-Ingenieure zu beschäftigten", wird er zitiert. Ende vergangenen Jahres habe der Anteil bei unter 30  Prozent gelegen.

Wie viele Beschäftigte der von Leukert geleitete Bereich zählt, legt die Bank nicht offen. Die gesamte Infrastruktur samt Betriebsorganisation, Recht, Finanzen und Risikomanagement umfasst laut Bericht 38 600 Beschäftigte.

Mehr von FinanzBusiness

Betongold und Emotionen: Das schwierige Geschäft von Wertfaktor

Der Teilverkauf von Immobilien ist ein neues Geschäftsmodell und kein einfaches. Darauf reagiert ein Anbieter jetzt mit einem Kundenbeirat. Aber das Geschäft wächst - das Hamburger Startup Wertfaktor konnte eine weitere Volksbank als Partner gewinnen. FinanzBusiness hörte sich um.

Fast 40 Prozent der Deutschen verhandeln nie ihr Gehalt

Dabei zahlt sich eine Gehaltsverhandlung meistens aus - 42 Prozent der Studienteilnehmer gaben eine höhere Gehaltsabrechnung an. Die Rechnung geht auch für Bankangestellte auf. Im Gegenzug hat jeder vierte Deutsche allerdings noch nie eine Lohnsteigerung erzielt.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob