Aus Gratisbroker wird Finanzen.net Zero

Die Axel-Springer-Tochter Finanzen.net platziert sich damit in einem hart umkämpften Markt - als Neobroker: Ab einer Ordergröße von mindestens 500 Euro können Nutzer künftig gebührenfrei mit Aktien handeln.
Foto: Finanzen.net
Foto: Finanzen.net

Finanzen.net baut unter dem Namen Finanzen.net Zero ein eigenes Trading-Angebot auf - nach der Übernahme des Neobrokers Gratisbroker war der Schritt zu erwarten. Dabei agiert das Unternehmen weiterhin eigenständig und kann trotz offiziellem Umzug in die Finanzen.net-Zentrale nach Karlsruhe ein Büro in München behalten: Die Gratisbroker GmbH wurde lediglich umfirmiert, so eine Sprecherin zu FinanzBusiness.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch