FinanzBusiness

"Wo das Geld verdient wird, liegen die Risiken", sagt Raimund Röseler

Auf der Jahrespressekonferenz der BaFin gibt der Exekutivdirektor einen Ausblick auf das Post-Wirecard-Zeitalter in der Aufsicht. Die Banken mahnt er angesichts der Unwägbarkeiten der Covid-19-Pandemie zu mehr Kostenkontrolle.

Raimund Röseler, Exekutivdirektor Bankenaufsicht | Foto: picture alliance/dpa

Weil die BaFin gerade in einer Übergangsphase ist, wendet sich heute Raimund Röseler als "dienstältester Exekutivdirektor" an die Öffentlichkeit. "Sie alle wissen, warum." Röseler ist momentan das Gesicht der BaFin, weil Felix Hufeld schon weg, dessen Nachfolger Mark Branson aber noch nicht da ist.

BaFin-Präsident Hufeld tritt zurück

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob