Broker Sino zieht nach starkem zweiten Quartal bisherige Prognose zurück

Sowohl die starke Ertragsentwicklung im operativen Geschäft als auch die gewinnsteigernde Durchführung von restlichen Teilverkäufen von Anteilen am Broker Trade Republic sorgen für Gewinnschub.
Ingo Hillen, Vorstandsvorsitzender der Sino AG | Foto: Sino AG
Ingo Hillen, Vorstandsvorsitzender der Sino AG | Foto: Sino AG

Der Düsseldorfer Broker Sino AG meldet für das zweite Quartal (Januar bis März) nach vorläufigen Zahlen einen Gewinnsprung von 84 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Demnach kletterte der Gewinn auf 1,6 Mio. Euro nach Steuern bzw. 0,68 Euro pro Aktie (gegenüber 866.000 Euro bzw. 0,37 Euro pro Aktie im entsprechenden Vorjahreszeitraum).

Neue Prognose

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch