FinanzBusiness

Sino zieht vor der Aufsichtsratswahl die Notbremse

Der Broker aus Düsseldorf liegt im Clinch mit Aktionären, die für die Wahl der neuen Aufsichtsräte eigene Pläne haben - nun wurde die Hauptversammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr kurzfristig abgesagt.

Ingo Hillen, Vorstandsvorsitzender der Sino AG | Foto: Sino AG

Obwohl Sino vergangenes Geschäftsjahr in die Gewinnzone zurückgekehrt ist, ist die Stimmung intern offenbar alles andere als friedlich.

Der Broker aus Düsseldorf hat Streit mit Aktionären: Nachdem es Kritik an den Plänen gab, die bisherigen Aufsichtsräte im Amt zu bestätigen, wurde die für heute angekündigte Hauptversammlung kurzfristig gestrichen und auf unbestimmte Zeit verschoben.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob