FinanzBusiness

Hypoport verpasst 2020 eigene Ziele

Für das vierte Quartal meldet Hypoport nochmals zweistellige prozentuale Wachstumsraten bei Umsatz und Ebit.

Roland Slabke, Vorstandsvorsitzender Hypoport SE | Foto: Hypoport SE

Der Finanzdienstleister Hypoport hat im Corona-Jahr bei Umsatz und operativem Ergebnis deutlich zugelegt. Allerdings blieb Hypoport beim Umsatz hinter den selbst gesteckten Erwartungen zurück, wie das Unternehmen in Berlin mitteilte.

"Die Gründe für die leicht geringer als geplante Wachstumsdynamik waren Effekte aus den Auswirkungen der im Zuge der Ausbreitung des Corona-Virus verhängten Kontaktsperren, wie eine schwächere Gewinnung von Neukunden im Segment Versicherungsplattform sowie in der ersten Lockdown-Phase eine temporäre Reduktion der Immobilienbewertungstätigkeiten im Segment Immobilienplattform", hieß es dazu in der Mitteilung.

Erlöse und Ebit legen im Gesamtjahr zweistellig zu

So stiegen die Erlöse vorläufigen Berechnungen zufolge um 15 Prozent auf etwa 387 Mio. Euro. In Aussicht gestellt hatte das Management jedoch 400 bis 440 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (Ebit) nahm um 10 Prozent auf rund 36 Mio. Euro zu und lag damit eher am unteren Ende der prognostizierten Spanne von 35 bis 40 Mio. Euro.

Im Schlussquartal konnte Hypoport nochmals zweistellige prozentuale Wachstumsraten bei Umsatz und Ebit vorweisen. Details will das Unternehmen am 15. März vorstellen.

Zum Jahresauftakt hatte die Hypoport-Gruppe steigende Marktanteilsgewinne im vergangenen Jahr gemeldet.

Hypoport SE verzeichnet 2020 deutliche Marktanteilsgewinne

Mehr von FinanzBusiness

Miriam Breh wechselt in die Beraterbranche

Nach acht Jahren geht Breh bei VR Smart Finanz von Bord – bleibt aber beim Thema Kommunikation. Für die Beratungsboutique Asset übernimmt sie Mandate für global agierender Finanzdienstleister.

Neue Klarna-Bewertung fällt mager aus

Die Zeiten für das schwedische Fintech könnten sich ändern. Eine neue Finanzierungsrunde kommt zu einer dramatisch veränderten Bewertung des so hochgelobten Einhorns.

Streik der Geldboten hat begonnen

Nach einem Aufruf der Gewerkschaft Verdi haben Geldboten in Hessen die Arbeit niedergelegt. Banken sehen sich gut auf den Streik vorbereitet.

Lesen Sie auch

Mehr dazu