FinanzBusiness

Bausparkasse Mainz steigert Darlehenszusagen in der privaten Baufinanzierung 2020 um fast 5 Prozent

Im ersten Emissionsjahr 2020 konnte die BKM zudem 46 Mio. Euro an Pfandbriefen im Markt platzieren.

Bausparkasse Mainz | Foto: picture alliance | CHROMORANGE / Bastian Kienit

Die Bausparkasse Mainz (BKM) hat 2020 den Bestand an Baudarlehen um nahezu 100 Mio. Euro auf 2,06 Mrd. Euro ausgebaut. Bei neuen Darlehenszusagen in der privaten Baufinanzierung steigerte die Bausparkasse das Geschäft im Vorjahr um fast 5 Prozent, heißt es in einer Mitteilung des Instituts aus Mainz.

Bausparsumme nur leicht unter Rekordwert

Die Bausparsumme insgesamt blieb mit 947 Mio. Euro unter dem Rekordwert des Vorjahres von 1,005 Mrd. Euro. Die Bilanzsumme stieg auf 2,54 Mrd. Euro. Der Zinsüberschuss stieg in diesem Zusammenhang um 1,4 Mio. Euro auf 41,0 Mio. Euro.

Mehr von FinanzBusiness

Pbb steigert Vorsteuerergebnis im zweiten Quartal 2022 leicht auf 65 Mio. Euro

Innerhalb des gesamten ersten Halbjahrs 2022 ist das Vorsteuerergebnis allerdings von 114 Mio. auf 107 Mio. Euro gesunken. Das Zins- und Provisionsergebnis bewegt sich etwa auf dem Niveau der Vorjahreszeiträume. Vorstandschef Andreas Arndt erwartet das Neugeschäftsvolumen bis zum Ende des Jahres unteren Ende der Prognosen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten