FinanzBusiness

Fürstlich Castell'sche Bank schließt wegen der Pandemie ihre Standorte

Privatbank will damit Beitrag zur Vermeidung von Kontakten leisten. Maßnahmen gelten bis auf weiteres.

Die Niederlassung Würzburg der Fürstlich Castell'schen Bank. | Foto: Fürstlich Castell'sche Bank

Die Fürstlich Castell'sche Bank hat ihre sechs Standorte für den Publikumsverkehr geschlossen. "Wir wollen damit ím Einklang mit den Empfehlungen der Bayerischen Staatsregierung unseren Beitrag zur Vermeidung nicht unbedingt notwendiger Kontakte leisten", erläuterte ein Sprecher des Instituts den Schritt.

Zwar befänden sich die Mitarbeiter der Privatbank an ihren Arbeitsplätzen, die Schalterhalle sei aber geschlossen, so der Sprecher weiter. Das Institut betonte, dass Beratung, etwa in Videokonferenzen ebenso wie die Bargeldversorgung sicher gestellt seien.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen