Helaba überrascht mit positiver Ergebnisprognose für 2020

Das operatives Geschäft laufe rund und die Bewertungen von Wertpapieren hätten sich seit Jahresmitte erholt, sagt eine Sprecherin.
Helaba-CEO Thomas Groß | Foto: dpa Picture Alliance
Helaba-CEO Thomas Groß | Foto: dpa Picture Alliance

Nach einem hohen Verlust in den ersten sechs Monaten 2020 erwartet die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) nunmehr ein positives Ergebnis für das Gesamtjahr. Das sagte eine Sprecherin zu FinanzBusiness.

"Die Helaba ist im zweiten Halbjahr im operativen Geschäft weiterhin auf einem guten Weg. Zudem laufen die das erste Halbjahr maßgeblich belastenden temporären Bewertungseffekte wieder zurück. Wenn sich diese Entwicklungen so weiter fortsetzen, erwartet die Helaba auf Jahressicht einen deutlich zweistelligen positiven Millionenbetrag als Ergebnis vor Steuern," so die Sprecherin auf Nachfrage.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch

Mit dem Wechsel zu einem neuen IT-Dienstleister stellen sieben Sparda-Banken auch ihre Banking-App Teo ein. | Foto: picture alliance / Zoonar | NATEE MEEPIAN

Sparda-Banken stellen Banking-App Teo ein