FinanzBusiness

"Trade Finance via Blockchain bietet echten Mehrwert"

Die Commerzbank gehört zu den Gründungsmitgliedern der Blockchain-basierten Trade-Finance-Plattform Marco Polo. Nach mehreren Test-Transaktionen will sie in Kürze die erste Live-Transaktion darüber abwickeln, hat FinanzBusiness erfahren.

Enno-Burghard Weitzel von der Commerzbank | Foto: picture alliance/Commerzbank/Montage: Finanzbusiness.de

Blockchain-Technologie gilt den einen als Zukunft, für die anderen ist sie zu kompliziert und zu schwierig zu handhaben. Enno-Burghard Weitzel, Leiter des Bereichs Handelsfinanzierungsprodukte bei der Commerzbank, hat mit FinanzBusiness darüber gesprochen, welche Vorteile die Blockchain bietet und wie groß der Aufwand war, die Commerzbank an Marco Polo anzubinden.

Diesen Monat sollen die ersten Live-Transaktionen über die Trade-Finance-Plattform Marco Polo abgewickelt werden. Die Commerzbank ist mit dabei. Ist bei Ihnen schon alles parat?

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob