FinanzBusiness

Britische Aufsicht will Wirecard-Tochter Geschäft wieder erlauben

Die Financial Conduct Authority hat den Bann auf Wirecard Card Solutions Ltd. aufgehoben. Bestimmte Beschränkungen bleiben aber in Kraft.

Verblichenes Verbotsschild vor der Wirecard-Zentrale in Aschheim bei München. Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress

Die britische Finanzaufsicht Financial Conduct Authority (FCA) will Wirecard Card Solutions Ltd. (WDCS) ab heute wieder den Geschäftsbetrieb erlauben. Das geht aus einer Mitteilung auf der Webseite der Behörde hervor.

Man habe WDCS mitgeteilt, dass diese wieder elektronisches Geld ausgeben und dafür Einlagen akzeptieren darf. Auch die Abwicklung von Zahlungen sei wieder erlaubt worden.

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr dazu

TrialBanner_Desktop_FinanzBusiness.jpg

Neueste Nachrichten

Stellenanzeigen

Mehr sehen

Mehr sehen