FinanzBusiness

Düsseldorfer Broker Sino strotzt vor Selbstbewusstsein

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie stärken Kerngeschäft. Veräußerungen sollen sich ebenfalls positiv auf Ergebnis auswirken, stellt der neue Vorstandsvorsitzende in Aussicht.

Ingo Hillen, Vorstandsvorsitzender Sino AG | Foto: Sino AG

Bei deutschen Brokern überwiegen Zuversicht und gute Stimmung. Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen Monaten für steigende Handelsvolumina gesorgt.

So auch beim Nischenanbieter Sino AG aus Düsseldorf. Ingo Hillen, am Montag zum Vorstandsvorsitzenden berufen, geht nach einem Verlust im Vorjahr im laufenden Geschäftsjahr davon aus, dass der auf sogenannte Heavy und Algo Trader spezialisierte Broker ein deutlich positives Ergebnis erzielen wird.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob