FinanzBusiness

Sparkasse Coburg-Lichtenfels dünnt ihr Filialnetz aus

Beratung gibt es bei der Sparkasse Coburg-Lichtenfels künftig vor allem in den größeren Filialen - bei kleineren Standorten wird gespart.

Die Altstadt von Coburg mit Blick Richtung Markt - und Sparkassenzentrale. | Foto: picture alliance/chromorange

Die Sparkasse Coburg-Lichtenfels baut ab Juli ihr Filialnetz um. Einige Standorte werden zu SB-Stellen umfunktioniert, andere ganz geschlossen - beides mit dem Ziel, das Geschäft in den größeren Häusern zu bündeln.

Reine Servicetätigkeiten treten zunehmend in den Hintergrund.

Martin Faber, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Coburg-Lichtenfels

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob