FinanzBusiness

Kunden zwingen Sparkassen und Volksbanken zu Filialschließungen - nicht nur in der Provinz

Institute begründen dies mit Kosten und geringer Kundenfrequenz. Nicht nur Standorte in ländlichen Regionen sind davon betroffen.

Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Mittelfranken-Süd in Weißenburg. Dorthin wird die Geschäftsstelle in der Gunzenhausener Straße integriert. | Foto: Sparkasse Mittelfranken-Süd

Die Kunden bleiben aus, die Kosten stehen in keiner Relation zum Ertrag: Der bundesweite Trend bei Banken, Sparkassen und Volksbanken zur Schließung von Filialen oder deren Umwandlung in Selbstbedienungseinheiten ist allgegenwärtig.

Die Corona-Krise habe geändertes Kundenverhalten noch beschleunigt, ist im Gespräch mit den Banken vereinzelt zu hören. FinanzBusiness hat recherchiert und fasst aktuelle Entwicklungen in diversen Bundesländern zusammen.

Umwandlung in Selbstbedienungsfilialen in Mittelfranken

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Sparkassen halten zu Verbandsentscheidung

Der Deutsche Sparkassen und Giroverband (DSGV) hat den Kryptowährungen beziehungsweise dem Handel damit eine Absage erteilt. Eine Umfrage von FinanzBusiness zeigt: Die einzelnen Sparkassen sehen das ähnlich.

Lesen Sie auch

Mehr dazu