FinanzBusiness

Der Bankkaufmann 2.0 ist in der Ausbildung angekommen

Als die Sozialpartner die Lehrinhalte für die Ausbildung zum Bankkaufmann festzurrten, kürte die SPD Gerhard Schröder gerade zum Bundeskanzler. 2020 läuft der erste Jahrgang mit reformiertem Curriculum. FinanzBusiness hat bei Banken nachgefragt: Wie verändert die Digitalisierung das Berufsbild des Bankkaufmanns?

Jonny Mai, Azubi zum Bankkaufmann, redet vor den Schülern einer neunten Klasse in der Stadtschule Altlandsberg (Märkisch-Oderland) | Foto: picture alliance/dpa/ Patrick Pleul

Zum Ausbildungsstart im Herbst hatte FinanzBusiness junge Menschen gefragt, warum sie noch Banker werden möchten. Das Ergebnis: Die meisten erhoffen sich von dem Beruf – wie auch Generationen vor ihnen – gutes Geld und Sicherheit.

Dabei ist der Beruf des Bankkaufmanns längst nicht mehr so eine sichere Bank. Die Digitalisierung verändert die Finanzbranche grundlegend. Deutschlandweit sind Banken dabei, Filialen zu schließen. Häufig geht damit auch der Abbau von Personal einher.

Fachkräfte gesucht

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

BaFin macht den Banken keinen Druck in Sachen AGB-Urteil

Wenn es um die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Bilanzen der Institute geht, gibt die Behörde Entwarnung. Auch bei Kontokündigungen bleiben die Aufseher entspannt. Einen kleinen Warnschuss in Richtung der Institute geben sie aber trotzdem ab.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob