FinanzBusiness

Neuer Leiter für die Helaba-Niederlassung Düsseldorf

Am zweitgrößten Helaba-Standort nach Frankfurt gibt es einen neuen Chef: Henrich Maaß übernimmt die Aufgabe von Martin Fänger.

Neuer Niederlassunglassungsleiter Henrich Maaß (rechts) und sein Vorgänger Martin Fänger | Foto: Helaba

(Aktualisiert: Angaben zur Zukunft von Martin Fänger)

Henrich Maaß wird zum 1. April 2021 die Leitung der Helaba-Niederlassung in Düsseldorf übernehmen. Er folgt auf Martin Fänger, der seit Juni 2019 Nieder­lassungs­leiter war.

Fänger verlässt die Bank Ende März, wohin ist nicht bekannt. In den Ruhestand verabschiedet er sich allerdings nicht, wie FinanzBusinesss erfuhr. Er war seit 2008 zu­nächst in Frank­furt und seit 2012 in Düssel­dorf als Bereichs­leiter Ziel­kunden­manage­ment für Groß­unter­nehmen bei der Helaba tätig.

Der 62-Jährige habe "maß­geblich zum Erfolg unseres Ge­schäfts in Nordrhein-Westfalen beigetragen und die Niederlassung Düsseldorf geprägt", sagte Hans-Dieter Kemler, Mit­glied des Vorstands der Helaba zum Abschied in einer Mitteilung.

Der neue Chef kommt ebenfalls aus den eigenen Reihen

Sein Nachfolger wird direkt an Kemler berichten. Henrich Maaß ist seit 2012 für die Helaba tätig. Nach einigen Jahren im Research wurde er 2015 Leiter des Vertriebs­service. Im März 2020 übernahm der 52-Jährige die Betreu­ung der Unter­nehmens­kunden am Stand­ort Düssel­dorf.

Henrich Maaß kennt den Standort Düsseldorf und den Markt in Nordrhein-Westfalen sehr gut, ist ein erfahrener Corporate Banker und hervorragend vernetzt

Hans-Dieter Kemler, Mitglied des Vorstands der Helaba

"Henrich Maaß kennt den Stand­ort Düsseldorf und den Markt in Nord­rhein-West­falen sehr gut, ist ein er­fahrener Corpo­rate Banker und her­vorragend ver­netzt", lobt Kemler den neuen Chef der Düsseldorfer Dependance in der Mitteilung der Bank.

Helaba seit 2012 in Düsseldorf mit eigener Niederlassung

Düssel­dorf ist seit 2012 auch Sitz einer Nieder­lassung der Helaba und mit aktuell rund 430 Be­schäftigten nach Frankfurt der zweit­größte Stand­ort der Bank. Damals hatte die Helaba im Zuge der Über­nahme der NRW-Verbund­bank die Sparkassen­zentralbank­funktion in Nordrhein-Westfalen übernommen.

Mehr von FinanzBusiness

Das dicke Ende kommt erst noch

Der personelle Aderlass für die Londoner Finanzbrache ist durch den Brexit größer als gedacht. Profiteur der Umsiedelungen in der Bankenwelt ist vor allem Dublin. Doch auch Frankfurt zählt zu den Gewinnern.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen