FinanzBusiness

Vanda Astfäller wird neue Head of Sales im Münchener Büro bei Mollie

Die neue Verkaufschefin kommt von der Wirecard Global Sales, wo sie zuletzt ebenfalls Head of Sales war.

Vanda Astfäller | Foto: Mollie

Mollie hat Vanda Astfäller als neue Sales-Chefin für Deutschland, Österreich und die Schweiz geholt. Damit baut der niederländische Zahlungsdienstleister sein regionales Führungsteam weiter aus. Astfäller wird ihren Hauptsitz im Münchner Büro des Zahlungsdienstleisters haben.

Zuvor war sie über neun Jahre lang für den Zahlungsdienstleister Wirecard tätig, zuletzt als Head of Sales bei der Wirecard Global Sales GmbH.

Mit ihrer langjährigen und umfangreichen Erfahrung im Payment-Bereich ist sie die perfekte Kandidatin, um das Sales -Team, das derzeit aus zehn motivierten Mitarbeitern besteht, zu leiten und weiter auszubauen

Katharina Meran, VP Germany, Austria and Switzerland von Mollie

"Mit ihrer langjährigen und umfangreichen Erfahrung im Payment-Bereich ist sie die perfekte Kandidatin, um das Sales -Team, das derzeit aus zehn motivierten Mitarbeitern besteht, zu leiten und weiter auszubauen", sagt Katharina Meran, VP Germany, Austria and Switzerland von Mollie.

"Mollie hebt sich dadurch auf dem deutschen Markt hervor, dass es nicht nur eine einwandfreie Zahlungslösung für den E-Commerce im KMU Sektor bietet, sondern auch die Service-Experience für Onlinehändler in den Vordergrund stellt", sagt Vanda Astfäller zu ihrem Wechsel.

Mollie hebt sich dadurch auf dem deutschen Markt hervor, dass es nicht nur eine einwandfreie Zahlungslösung für den E-Commerce im KMU Sektor bietet, sondern auch die Service-Experience für Onlinehändler in den Vordergrund stellt.

Vanda Astfäller, Head of Sales DACH bei Mollie

In den deutschsprachigen Ländern vertrauen nach Angaben des Unternehmens aktuell mehr als 5.000 Kunden auf die cloudbasierte Zahlungsdienstleistung von Mollie. Das Ziel für 2021 ist es, das Team in Deutschland erheblich auszubauen. Denn um das Ziel, "einer der größten und beliebtesten Zahlungsdienstleister Europas zu werden" spiele die Region eine zentrale Rolle, so Katharina Meran.

Aktuell beschäftigt Mollie 400 Mitarbeiter an fünf Standorten, die europaweit mehr als 100.000 Kunden betreuen. Ungeachtet eines herausfordernden Marktumfelds hat der PSP in 2020 seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln können.

Mehr von FinanzBusiness

Fünf Millionen Datensätze werden bei der IT-Fusion umgestellt

Im Januar sind die Sparkassen Worms-Alzey-Ried und Mainz juristisch verschmolzen, jetzt kommt die technische Fusion. Die Institute haben dabei Experten des zentralen IT-Dienstleisters Finanz Informatik im Boot. Die größte Herausforderung ist die Umstellung im laufenden Geschäftsbetrieb.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen