FinanzBusiness

Marion Teutsch verlässt Commerzbank nach 30 Jahren

Nach einer reinen Commerzbank-Karriere wechselte die Abteilungsdirektorin zum Anfang des Monats zu einem Frankfurter Vermögensverwalter.

Marion Teutsch kehrt der Commerzbank nach 30 Jahren den Rücken | Foto: Pluto Vermögensverwaltung AG

(Korrigierte Fassung: Dauer der Betriebszugehörigkeit zur Commerzbank von Frau Teutsch endete bereits 2018)

Der Vermögensverwalter Plutos hat es geschafft: Nach 30 Jahren bei der Commerzbank konnte die Gesellschaft Marion Teutsch nach einer beruflichen Pause verpflichten. Die ehemalige Abteilungsdirektorin arbeitet seit 1. Oktober bei dem 1994 gegründeten Unternehmen mit Sitz in Frankfurt.

Laut ihrem LinkedIn-Profil begann Teutsch ihre Karriere 1988 bei der Commerzbank und war bis zuletzt bei der Bank tätig. Ihr ehemaliger Arbeitgeber wies im Gespräch mit FinanzBusiness darauf hin, dass das Arbeitsverhältnis mit Frau Teutsch bereits Ende 2018 geendet hat.

Ihr neuer Arbeitgeber, die Plutos Vermögensverwaltung, bezeichnet sie in einer Mitteilung als "Expertin für unternehmerische Beteiligungen und Nachfolgeplanung."

Wir freuen uns über den kompetenten Neuzugang und auf den Prozess, Frau Teutsch mit all ihrem Fachwissen und Engagement beständig in unser Unternehmen zu integrieren

Kai Heinrich und Michael Scholtis, Vorstände der Plutors Vermögensverwaltungs AG

"Wir freuen uns über den kompetenten Neuzugang und auf den Prozess, Frau Teutsch mit all ihrem Fachwissen und Engagement beständig in unser Unternehmen zu integrieren", heißt es von den Plutos Vorständen Kai Heinrich und Michael Scholtis laut der Mitteilung.

Plutos bezeichnet sich als unabhängiger Vermögensverwalter und beschäftigt nach eigenen Angaben 25 Angestellte.

Mehr von FinanzBusiness

Behavioral Banking: Der irrationale Bankkunde

Verbraucher unterschätzen häufig die Folgen ihrer Entscheidungen – nicht nur beim Zinseszins. Wie Banken die Erkenntnisse der Verhaltensökonomie strategisch für sich nutzen können, erklärt Wirtschaftsprofessor Thorsten Hens im Gespräch mit FinanzBusiness.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen