FinanzBusiness

Uneinigkeit im Vorstand der Evangelischen Bank - Ferchland geht

Einer der drei Vorstände, Christian Ferchland, hat sich auf eigenen Wunsch zurückgezogen. Die Bank bedauert seine Entscheidung.

Fahnen vor dem Stammsitz der Evangelischen Bank in Kassel | Foto: picture alliance/Uwe Zucchi/dpa

Bei der Evangelischen Bank (EB) mit Sitz in Kassel und Kiel hat es einen Abgang aus dem Vorstand gegeben. Wie die Bank erst am Donnerstag (9. Juli) mitteilte, ist Christian Ferchland vorzeitig zum 30. Juni ausgeschieden.

Der Mitteilung zufolge hat Ferchland selbst beim Aufsichtsrat um die Entbindung von seinen vertraglichen Pflichten gebeten. Grund seien unterschiedliche Auffassungen über die strategische Ausrichtung der Bank. Worum es dabei konkret ging, wurde nicht mitgeteilt.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

LBBW übernimmt die Berlin Hyp

Nachdem im Dezember bereits aus Finanzkreisen zu hören war, dass die Landesbank den Zuschlag zum Kauf des Immobilienfinanzierers erhalten hat, besteht nun Gewissheit. Über finanzielle Details schweigen die Vertragspartner allerdings.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob