FinanzBusiness

Aufsichtsrätin Quintana-Plaza verlässt Wirecard aus persönlichen Gründen

Susana Quintana-Plaza hat ihr Amt als Aufsichtsrätin bei Wirecard vorzeitig niedergelegt. Laut Unternehmen erfolgte ihr Ausstieg unabhängig von der laufenden KPMG-Sonderprüfung.

Wirecard-Zentrale in Aschheim | Foto: Wirecard

Susana Quintana-Plaza zieht sich als Aufsichtsrätin von Wirecard zurück. Die 46-Jährige legte bei der letzten Sitzung des Gremiums am 7. April ihr Amt aus persönlichen Gründen nieder, teilt der Konzern auf Nachfrage mit.

„Dies steht in Zusammenhang mit ihrer beruflichen Situation als COO eines Energieunternehmens mit Sitz in Portugal“, sagt Sprecherin Iris Stöckl gegenüber FinanzBusiness. Mit der KPMG-Sonderprüfung habe ihr Abschied nichts zu tun.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

LBBW übernimmt die Berlin Hyp

Nachdem im Dezember bereits aus Finanzkreisen zu hören war, dass die Landesbank den Zuschlag zum Kauf des Immobilienfinanzierers erhalten hat, besteht nun Gewissheit. Über finanzielle Details schweigen die Vertragspartner allerdings.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob