FinanzBusiness

Deutsche Pfandbriefbank verdient 2020 vor Steuern mehr als erwartet

Das Neugeschäft liegt unter Vorjahr, das Vorsteuerergebnis auch - dennoch kann die PBB das vergangene Jahr besser abschließen als erwartet.

Deutsche Pfandbriefbank seen in Unterschleissheim bei München | Foto: picture alliance / dpa | Andreas gebert

Die Deutsche Pfandbriefbank AG (PBB) wird das Geschäftsjahr 2020 laut vorläufigen Zahlen mit einem Vorsteuerergebnis von 154 Mio. Euro abschließen (Vorjahr: 216 Mio. Euro). Das sei mehr als von Analysten erwartet, teilte der Konzern ad-hoc mit. Nach den ersten neun Monaten waren es noch 106 Mio. gewesen.

Deutsche Pfandbriefbank trotzt der Corona-Krise im dritten Quartal - aber bleibt wachsam

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen