Erdbeeren und Käse kommen jetzt auch von der Volksbank Mittelhessen

In Kooperation mit der Marktscheune Wittelsberg kündigt das Institut an, im gesamten Geschäftsgebiet künftig bis zu fünfzig Regioautomaten aufzustellen. Das Projekt sei Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Instituts. Laut Volksbank-Sprecher Dennis Vollmer verdient die Bank daran "keinen Cent".
Frau bezahlt ihren Einkauf am Regioautomaten | Foto: Volksbank Mittelhessen
Frau bezahlt ihren Einkauf am Regioautomaten | Foto: Volksbank Mittelhessen

Besonders in der Corona-Pandemie haben regionale Verkäufer und Dienstleister unter dem Hashtag #supportyourlocal Unterstützung erfahren. Getreu diesem Motto wird nun auch die Volksbank Mittelhessen aktiv und stellt in Kooperation mit der Marktscheune Wittelsberg in ihrem Geschäftsgebiet Regioautomaten auf.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch

Mit dem Wechsel zu einem neuen IT-Dienstleister stellen sieben Sparda-Banken auch ihre Banking-App Teo ein. | Foto: picture alliance / Zoonar | NATEE MEEPIAN

Sparda-Banken stellen Banking-App Teo ein