FinanzBusiness

Volksbank Bielefeld-Gütersloh verzeichnet 2020 zweistellige Zuwächse bei Kreditgeschäft und Kundeneinlagen

Trotz der Corona-Pandemie und niedriger Zinsen hat das Institut wieder einen Jahresüberschuss von 8,6 Mio. Euro erzielt, erfuhr FinanzBusiness.

Michael Deitert, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Bielefeld-Gütersloh | Foto: Volksbank Bielefeld-Gütersloh

Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh hat für das Geschäftsjahr 2020 trotz der Corona-Pandemie ein positives Fazit gezogen. Wie das Institut mitteilte, lagen alle wichtigen Bilanzkennzahlen zum Teil deutlich über den Werten des Vorjahres.

"Wir sind sehr zufrieden über das, was wir in einem unglaublich herausfordernden Jahr erreicht haben. Wir sind effizient, haben ein dynamisch wachsendes Firmenkundengeschäft, erfreuen uns einer hohen Nachfrage nach Neukrediten und verfügen über eine ausgezeichnete Marktposition beim Thema Baufinanzierung", kommentierte Michael Deitert, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Bielefeld-Gütersloh, in einer Mitteilung.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

"Wochenendtermine gehören zu meinem Job dazu", sagt Birgit Cischek

Birgit Cischek ist als Vorstandsvorsitzende eine Exotin der hiesigen Sparkassen-Landschaft. Im Gespräch mit FinanzBusiness blickt sie auf ihre Karriere zurück und erklärt, wie sich der Sprung vom stellvertretenden Vorstandsmitglied in den Vorstand von dem zur Vorstandsvorsitzenden unterschieden hat.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob