FinanzBusiness

Cure Finance sichert sich in erster Finanzierungsrunde 1,4 Mio Euro

Das Fintech will seine All-In-One Banking-Plattform für Heilberufler noch vor Jahresende starten. Die Plattform soll Praxisinhabern ermöglichen, ihre Bankkonten und laufende Praxissysteme anzubinden.

(v.l.n.r.) Martin Buhl (CEO), Wolfgang Strobel (CFO), Cassie Kübitz-Whiteley (CMO) ,Johannes Rehbehn (Product Lead UI/UX), Stefan Weiß | Foto: Cure Finance

Cure Finance hat sich in einer ersten Finanzierungsrunde einen Betrag in Höhe von insgesamt 1,4 Mio. Euro gesichert. Zu den Investoren gehören unter anderem VR Ventures/Redstone, zwei Family Offices aus der Schweiz und Österreich, namhafte Business Angels sowie diverse Ärzte und Zahnärzte.

Cure Finance steht kurz vor der Einführung einer sogenannten All-In-One Banking-Plattform für Heilberufe, die Banking, Controlling, Buchhaltung und Steuern verbindet. Ziel ist es nach Angaben des Unternehmens, den finanziellen Praxisalltag von Ärzten und Zahnärzten zu vereinfachen. Zusätzlich sollen Funktionen für Praxismanagement und Schnittstellen zu verschiedenen Partnern im Ökosystem eingebunden werden.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob