US-Investor Capital Group stockt bei der Deutschen Bank auf

Die Amerikaner gehören bei der Commerzbank ebenfalls zu den Großaktionären mit einem Anteil von mehr als fünf Prozent.
Die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt | Foto: Daniel Rohrig
Die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt | Foto: Daniel Rohrig
Reuters

Der US-Investor Capital Group hat seine Beteiligung an der Deutschen Bank nach Angaben des Geldhauses erhöht und die Schwelle von fünf Prozent übertroffen. Die Gesellschaft habe ihre Stimmrechtsanteile auf 5,20 Prozent von 3,74 Prozent erhöht, teilte Deutschlands größtes Finanzinstitut mit.


"Wir begrüßen es, dass einer unserer langfristig orientierten Investoren seinen Anteil an der Deutschen Bank erhöht hat", sagte ein Sprecher. Gründe für die Aufstockung wurden in der Stimmrechtsmitteilung nicht genannt.

Die Capital Group ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Los Angeles. Mit einem verwalteten Vermögen von fast zwei Billionen Dollar ist sie einer der weltweit größten Investoren und bezeichnet sich selbst als langfristig orientiert. Seit 2015 hat sie auch eine Vertriebsniederlassung in Frankfurt. Die Amerikaner gehören bei der Commerzbank ebenfalls zu den Großaktionären mit einem Anteil von mehr als fünf Prozent.

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch