Investmentbanker bekommen höhere Boni

Mit den hohen Zusatzzahlungen soll der Fluktuation entgegengewirkt werden. Aktien-Underwriter profitieren am meisten.
Bulle und Bär in Frankfurt. | Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres
Bulle und Bär in Frankfurt. | Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres

Investmentbankern und Händlern können für das laufende Jahr offenbar mit den höchsten Bonuszahlungen seit der Finanzkrise rechnen. Durch die wachsenden Gratifikationen wollen die Kreditinstitute die hohe Fluktuation unter den Mitarbeitern eindämmen.

Einem Bericht des Vergütungsberaters Johnson Associates zufolge werden die Underwriter von Aktien und Anleihen mit Zusatzleistungen von bis zu 35  Prozent die größten Gewinner sein.

Auch Aktienhändler können auf mehr hoffen

Aber auch Aktienhändler und M&A-Banker können demnach auf 25  Prozent mehr hoffen. In die Röhre schauen aber voraussichtlich die Fixed-Income-Trader – ihre Boni könnten womöglich um bis zu fünf Prozent sinken.

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch