Die Augsburger Aktienbank steht endgültig vor dem Aus

Ende 2022 soll definitiv Schluss sein. Ein Sozialplan für die verbliebenen 130 Mitarbeiter wird erst nach der Wahl eines neuen Betriebsrates erstellt, erfuhr FinanzBusiness.
Innenräume der Augsburger Aktienbank | Foto: Augsburger Aktienbank
Innenräume der Augsburger Aktienbank | Foto: Augsburger Aktienbank

Nachdem bereits Teile des Kreditinstituts verkauft wurden, ist das Ende der Augsburger Aktienbank jetzt besiegelt. Ende 2022 ist definitiv Schluss. Entsprechende Presseberichte bestätigte Sprecher Thomas H. Roßmann FinanzBusiness. Rund 130 Mitarbeiter des Instituts werden ihren Arbeitsplatz verlieren. Giro- und Tagesgeldkonten werden abgewickelt.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch