Volksbank Oldenburg hält für 2020 an Dividende von 4,5 Prozent fest

Das Institut verzeichnet robuste Zahlen und bereitet sich auf die anstehende Fusion mit der Raiffeisenbank Oldenburg vor. Indes übt der Vorstand an den Vorhaben zur Einlagensicherung in der europäischen Bankenunion Kritik.
V.l.n.r.: Matthias Osterhues, Vorstandsmitglied; Jan Peter Simon, Aufsichtsratsvorsitzender; Reinhard Nannemann, Vorstandsmitglied.
V.l.n.r.: Matthias Osterhues, Vorstandsmitglied; Jan Peter Simon, Aufsichtsratsvorsitzender; Reinhard Nannemann, Vorstandsmitglied.

Die Volksbank Oldenburg schüttet für 2020 unverändert eine Dividende von 4,5 Prozent aus. Dies teilten die Vorstände Matthias Osterhues und Reinhard Nannemann bei der Vertreterversammlung in ihren Reden mit, die FinanzBusiness vorliegen.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch